17.03.2015

DriversClub Reise ins Caterpillar Werk bei Grenoble (F)

Wie sehen die Einzelteile eines Minibaggers aus? Wie kommen die Ketten, an die Kettendozer? Diese und viele weitere Fragen, welche auf unserer DriversClub-Reise vom 9. & 10. Februar 2014 beantwortet wurden. 44 Cat-Fans machten sich auf den Weg zu Caterpillar in Échirolles (F).

40 gespannte Cat-Fans trafen sich am Sonntag bei der Avesco in Langenthal. Gutgelaunt und voller Vorfreude ging die Reise pünktlich um 12 Uhr los. Bei unserem ersten Zwischenhalt bei Lausanne, warteten bereits die französischsprechenden Clubmitglieder auf uns. Von dort aus ging es direkt nach Grenoble. Die Zeit verging im Flug, denn während der ganzen Fahrt stand im unteren Teil des Cars ein kleines Bistro mit zur Verfügung. Falls man also einen kleinen Hunger verspürte oder ein Glüschtli auf ein Glas Wein hatte, machte man sich einfach auf den Weg nach unten, wo wir super von unserer „Hostess“ Hausi bedient wurden. Um ca. 17.00 Uhr trafen wir in Grenoble ein. Nach dem Zimmerbezug hatten wir noch eine Stunde Zeit um auf eigene Faust die Stadt ein wenig zu erkunden oder sich bei einem leckeren Apéro auf das Abendessen zu freuen. Dann trafen sich alle wieder vor dem Hotel und nahmen den Weg zum Restaurant “La Table Ronde“ unter die Füsse. Da warteten bereits schön gedeckte Tische auf uns. Nach einem leckeren Salat folgte ein halbes Poulet mit Kartoffelgratin und Bohnen. Bei einem fruchtigen Dessert und einem Kaffee lies man anschliessend den Abend individuell ausklingen. Den Einen oder Anderen traf man etwas später wieder an der kleinen aber gemütlichen Hotelbar.

Am Montag früh stand ab 6.30 Uhr ein reichhaltiges Frühstück für die Gruppe bereit. Gestärkt und voller Vorfreude fuhren wir danach mit dem Car die kurze Strecke nach Échirolles zum Caterpillar-Werk. Zu Beginn wurden wir alle mit einer Schutzbrille ausgerüstet, um dann sicher zum Infocontainer zu gelangen. Nach einer halbstündigen Präsentation über die Geschichte von Caterpillar und das Werk gab es eine kleine Znünipause. Anschliessend hiess es Helm und Stahlkappen fassen, um gesichert auf den lang ersehnten Rundgang zu gehen. In drei Gruppen betraten wir die grosse Arbeitshalle. Raupen, Ketten, Chassis so weit das Auge reichte. Auf der einen Seite der grossen Arbeitshalle wurden die Mobilbagger gefertigt. Auf einer Fertigungsstrasse konnte man die einzelnen Arbeitsschritte vom einzelnen Pneu bis zur fertigen Baumaschine verfolgen. Spannend war auch die sogenannte Hochzeit, wo sich Unterwagen und Oberchassis verbinden. Auf der anderen Seite der Halle konnten wir miterleben wie die Ketten auf den Dozer kommen. Es war interessant zu sehen, wie aus vielen einzelnen Teilen schlussendlich eine unserer beliebten Cat-Maschinen entstehen. Nach zwei Stunden, in den doch etwas lauten Hallen, neigte sich der Rundgang dem Ende zu. Als Andenke an diese Besichtigung erhielt jedes Driversclub-Mitglied noch ein kleines Geschenk von Caterpillar.
Nach all diesen interessanten Eindrücken und spannenden Informationen knurrte uns doch der Magen. Mit unserem Bus fuhren wir also direkt zum Restaurant “Les 3 Brasseurs“, wo wir bereits erwartet wurden. Bei einem leckeren Burger mit Pommes und einem gigantischen Coup Dänemark konnte wir noch einmal den Besuch bei Caterpillar Revue passieren lassen. Gut gestärkt machten wir uns dann wieder auf die Heimreise.
Wie bereits bei der Hinfahrt, konnte man es sich im kleinen Bistro im Zysset-Car bei einem Kaffee oder einem Bier gemütlich machen. Die meisten jedoch nutzten die Zeit um bei einem Nickerchen von den gelben Giganten zu träumen.

Es war eine tolle Reise mit einer super Reisegruppe! Mit diesen guten Erinnerungen planen wir bald eine neue Reise.

 

Hier geht es zur Fotogalerie

Hintergrund zeigen